Wasser rechnung 03

Hier folgen weitere Geschichten

Wasser Rechnung 05

Hier folgen weitere Geschichten

Vorplatzarbeiten 07

Hier folgen weitere Geschichten

Vorplatzarbeiten 10

Hier folgen weitere Geschichten

Falsche Grenzverläufe Und Strafantrag wegen Urkundenfälschung

Da uns die Kommune im 2013 verweigerte die nötigen Veränderungen und Fehler auf unserer Parzelle im Rahmen der Erschliessung zu korrigieren, haben wir die Parzellen getrennt. Mit dieser Trennung erhielten wir ersmals Pläne der Neuvermessung und der neuen Punktnummern. Darauf viel uns erstmals auf, dass der Punktnummernplan neue Grenzpunkte enthielt und diese nicht mit den Vereinbarten Verträgen übereinstimmt. Es wurden uns über 1.5 m² zwischen BLU Abschluss und Neuvermessung durch den Geometer abgezogen. Eine Mängelrüge beim kant. Geometer stiess auf taube Ohren. Es sei alles richtig. 

Mit einem Mail hat Herr Schnägi sogar quasi Bewiesen, dass diese Grenzpunkte bereits im 2001 bestünden haben. Was er dabei übersehen hatte, ist dass der Grenzverlauf den er zu beweisen versuchte erst im 2005 hätten bestehen können. Also hat er uns um eine Haftung zu umgehen angelogen und Urkunden umdatiert. 

Email Firma Sutter                           Falscher Plan1                   FalscherPlan2                          Situation von 2003                    

In einem entpsrechenden Gerichtsgang wurde die Firma Sutter aber vom kant. Strafgericht frei gesprochen. Es sei keine Urkundenfälschung und kein Vorsatz sei ersichtlich. Ein Schaden von CHF 6800.- der uns resultierend entstand, wird weder von der Kommune für ungenaues Arbeiten noch vom Kant Geometer für Erfinden von Grenzsituationen in Haftung getragen. Der Anstösser wird enteignet, belogen und mit dem Pfusch anderer Sitzen gelassen. Das Bau und Justizdepartement ist nicht fähig die Ungenauigkeiten ihrer Vertragspartner zu kontrollieren.

Falscher Hydrant

Hier folgen weitere Geschichten

Einsprache Vorplatz und Bundesgerichtsentscheid

Die Gewissenhaftigkeit der kommunalen Funktionäre lassen keine Fragen offen!

FALSCHE GRENZSITUATION WÄHREND DEM AUSFÜHRUNGSPROJEKT

Auf den neu erstellen Plänen für die Ausschreibung Ausführung im Februar 2015 wurden abermals neue Pläne der Situation aufgelegt. Auf diesem Plan tauchte eine neue Unzulänglichkeit unserer Grenze betreffend auf. Im Einsprachevertrag von 2004 wurden die Grenzbereiche Ost Nördlich der Mauer festgelegt. Dies war für den Flächengleichen Abtausch nötig um eine entsprechende Rundung zu korrigieren. In dem neuen Plan war erstmals ersichtlich, dass der Geometer diese Mauer um 10 nach Norden verschoben hatte. Also uns somit abermals ca 1.2m² einfach enteignet hat. Der entsprechende Gerichtsgang verlief für uns abermals negativ. Das Bau und Justizdepartement wie auch das Verwaltungsgericht Solothurn ist nicht fähig ihre Vertragspartner zu kontrollieren!

Wasser rechnung 2014

Die Gemäss dem kant. Geometer fehlenden m² wurden uns somit seit 2003 zuviel verrechnet. Weiter handle sich dies nur um eine Rundungsdifferenz. Die Pläne stimmen die Mauer steht falsch!

VERSEUCHUNG DURCH ASBEST 2016

Gefärdererermahnung

Aufgrund der chronischen zunehmenden Rechtsverweigerung hat sich auch unsre Wortwahl dem Verhalten der Kommune angepasst. Mit dieser zunehmend schrofferen Wortwahl sind wir nun vermutlich im 2014 neu gegründete Bedrohungsmanagement aufgenommen worden. Da eine solche Behörde Erfolge für die Politische Akzeptanz benötigt, ist da sicherlich mit weiteren Massnahmen zu rechnen. Die Gefährdererermahung habe ich nun am 21.10 erhalten und muss mit Restriktionen rechnen. 

Wir werden beklaut, belogen, betrogen, vergiftet, angegriffen und beleidigt. Am Schluss ist man noch selber Schuld und wird als Krimineller behandelt. Soviel zu einem funktionierenden Rechtsstaat.



Zum Glück ist dies nur ein Märchen und allfällige Aehnlichkeiten mit lebenden Personen ist rein zufällig.

Startseite / Kontakt

© Copyright 2016 | Bereitgestellt von HHA